„Betriebliche Suchtarbeit – Verknüpfungen finden, ins Gespräch kommen“

Nüchtern am Arbeitsplatz – so wäre es wünschenswert und sicher. Doch was tun, wenn dies nicht immer gelingt? Wie können Unternehmen damit umgehen, wenn Mitarbeiter oder Kollegen Alkohol, Drogen oder Medikamente konsumieren? Welche Gefahren, Anzeichen und Hinweise gibt es? Welche Möglichkeiten und auch welche Hilfsangebote gibt es? Wie geht man mit Mitarbeitern um, die wenig einsichtig sind? Wie gelingt es dieses sensible Thema richtig anzusprechen? Welche Verantwortung und Möglichkeiten haben Arbeitgeber?

Unter diesem Motto lud die Suchtberatung des Diakonischen Werks Coburg e.V. am 21.05.19 im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol Betriebe und Unternehmen aus Stadt und Land Coburg sowie dem Landkreis Coburg zu einer Auftaktveranstaltung für den geplanten Arbeitskreis zur Betrieblichen Suchtarbeit für Coburg und Kronach ein.

Themen waren ein allgemeiner Überblick zum Thema Sucht, Umgang mit konsumierenden Mitarbeitenden, die Verantwortung der Arbeitgeber sowie eine Vernetzung von Verantwortlichen in Unternehmen. Die Veranstaltung zu diesem schwierigen Thema wurde von vielen Unternehmen dankbar angenommen und stieß auf großen Interesse, auch in Hinblick auf weitere Treffen.

Für die Zukunft sind weitere Veranstaltungen und Treffen zur betriebliche Suchtarbeit geplant und werden von der Suchtberatung bekannt gegeben.
Kontakt und eine Aufnahme in den Verteiler ist über das Sekretariat der Suchtberatungsstelle unter 09561 2776880 oder suchtberatung_coburg@diakonie-coburg.org möglich.