Corona-Soforthilfe der Aktion Mensch

Die Viruskrise hinterlässt tiefe Spuren in den Einkommensverhältnissen vieler Menschen. Besonders betroffen sind Personen, die in Kurzarbeit sind, Nebenverdienste verloren haben oder die über ihre Tätigkeit als Solo-Selbstständige keine Einnahmen mehr erzielen.

Häufig entsteht dadurch ein Anspruch auf staatliche Hilfen, beispielsweise auf Kinderzuschlag oder Grundsicherung. Trotz vereinfachter und schnellerer Bearbeitung dieser Anträge durch die entsprechenden Stellen, kann es dennoch zu Lücken bei der Finanzierung elementarer Lebensbedürfnisse kommen.

Die Aktion Mensch hat deshalb ein „Soforthilfeprogramm Corona“ aufgelegt. Durch einen Antrag der Diakonie Coburg können diese Hilfen nun auch in Stadt und Landkreis Coburg ausgereicht werden. Konkret erhalten Menschen in Notlagen Einkaufsgutscheine bei Lebensmitteldiscountern. Die Vergabe ist an Einkommensgrenzen geknüpft und ausschließlich als Coronahilfe gedacht. Das Ausgabe ist jedoch bewusst unkompliziert gehalten.

Weitere Informationen über die Möglichkeit dieser Überbrückungshilfe sowie über staatliche Hilfen erhalten Betroffene über die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit der Diakonie Coburg. Auch die evangelischen Kirchengemeinden des Dekanates vermitteln den Kontakt zur Diakonie.

Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit
Metzgergasse 13
96450 Coburg
Tel.: 09561 7990 500
Mail: dialog@diakonie-coburg.org

Hier geht es zur datensicheren Onlineberatung