Hilfen für den Wohnungserhalt

Foto: Christoph Scheppe – Neue Presse Coburg

Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit kann es schnell gehen: Durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit können Mietzahlungen nicht mehr wie gewohnt geleistet werden. Auch andere Ereignisse, wie Krankheit, Überschuldung oder familiäre Probleme können zu Situationen führen, bei denen das Mietverhältnis bedroht ist. Die neue Fachstelle für Wohnungserhalt und Wohnungslosigkeit will hier ansetzen. Die Mitarbeiterinnen Teresa Falter (Diakonie) und Katharina Koch (Caritas) kennen Hilfen in Notsituationen. Auch wenn Wohnungslosigkeit bereits eingetreten ist, können sich Menschen an die Beratungsstelle wenden.

„Es ist gut, wenn sich Ratsuchende möglichst frühzeitig an uns wenden“, sagt Teresa Falter von der Fachstelle. „Unser Angebot ist niederschwellig und kostenfrei“ ergänzt Katharina Koch. Die Fachstelle ist ein gemeinsames Projekt von Caritas und Diakonie. Kontaktdaten und weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Fachstelle für Wohnungserhalt und Wohnungslosigkeit direkt.