Angehörigengruppe in der Suchtberatungsstelle

Angehörigengruppe in der Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes Coburg, Pfarrgasse 7

Nach aktuellen Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es in Deutschland 1.6 Millionen Alkohol-, 2.3 Millionen Medikamentenabhängige und 600 000 von illegalen Substanzen Abhängige. Dazu kommen noch Menschen, die Probleme mit stoffungebundenen Süchten haben, wie z.B. 560 000 Online- und 500 000 Glücksspielbetroffene.

Alle diese suchtkranken Menschen leben in Familien, Partnerschaften, Freundescliquen und Arbeitsgruppen. Wie viele Nahestehende suchtkranker Menschen gibt es dann in Deutschland? Für sie ist die Situation oft sehr schwierig und geht mit belastenden Gefühlen einher.

Was können Angehörige suchtkranker Menschen eigentlich tun, um mit der Situation fertig zu werden? Häufig fühlen sie sich allein gelassen.

Wo finden sie Hilfe?

Für sie bietet die Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes eine Gruppe an und lädt herzlich dazu ein. Sie findet fünf Mal am Freitag von 15:00 bis 16:30 Uhr, ab 24.06. bis 22.07.2022, statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: 09561/2776880.

Diese fünf Gruppentreffen werden von zwei Mitarbeiterinnen der Suchtberatungsstelle begleitet. Aus diesen Treffen kann sich bei Bedarf eine Selbsthilfegruppe entwickeln.